Worum geht es?

Stadt Bottrop

Das Projekt hat das Ziel, das Stadtbild der Rheinbaben-Siedlung zu erhalten und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz zu tun. In den denkmalgeschützten Häusern sollen Nahwärmenetze entstehen und die Gebäude energetisch modernisiert werden.

Mit zwei Millionen Euro fördert das Bundesbauministerium im Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ den Bottroper Beitrag „NachbarschaftsWerk – Gemeinsam Stadtbild und Klima schützen“. Bis Ende 2019 sollen damit in dem denkmalgeschützten bzw. schützenswerten Gebäudebestand der Rheinbaben-Siedlung Nahwärmenetze gebildet und die Gebäude energetisch modernisiert werden. Um die städtebaulichen Qualitäten zu erhalten, wird bei der Modernisierung besonderer Wert auf die Berücksichtigung der Gebäudesubstanz gelegt mit dem Ziel, das ursprüngliche Siedlungsbild wieder wahrnehmbar werden zu lassen.

60 % Förderung beabsichtigt die Stadt Bottrop dazu den Eigentümer für die Umsetzung ihrer Maßnahmen bereitzustellen. Im Vordergrund steht dazu zunächst ein zielgerichtetes Zusammenwirken der Gebäudeeigentümer mit dem Ziel, Modernisierungsnachbarschaften zu bilden, sich über eine gemeinsame Kraftwärmekopplungsanlage mit Strom und Wärme zu versorgen und individuell die Gebäude an moderne Standards anzupassen.

    • Erhalt des Stadtbilds in der Rheinbaben-Siedlung bei gleichzeitigem Klimaschutz
    • Entstehung von Nahwärmenetzen in denkmalgeschützten und stadtbildprägenden Gebäuden
    • Energetische Modernisierung der ausgewählten Gebäude
    • Berücksichtigung der Gebäudesubstanz und Wiederherstellung des ursprünglichen Siedlungsbilds
    • Zielgerichtete Modernisierung durch Maßnahmen für zehn unterschiedliche Gebäudetypen
    • 60 Prozent Förderung für die energetische Modernisierung und Vernetzung von mindestens vier Wohneinheiten

Wie die konkrete Förderrichtlinie zum Projekt NachbarschaftsWerk aussieht, sehen Sie hier: Zur Förderung

Das Projektgebiet

Das Projektgebiet umfasst die Siedlung Rheinbaben. Wesentliche Bereiche der Siedlung stehen bereits heute unter Denkmalschutz. Dabei handelt es sich entweder um Einzeldenkmale oder um Gebiete mit Denkmalbereichs- oder Erhaltungssatzungen. Im Projektgebiet wurden Bereiche mit Vorbildfunktion ausfindig gemacht. Hierbei handelt es sich um Gebäudegruppen mit stadtbildprägender Wirkung. Im Gebiet wurden Gebäudetypen identifiziert, für die im Rahmen der „Arbeitshilfe Stadtbild“ Baubeschreibungen, Sanierungsziele, exemplarische Modernisierungsmaßnahmen und durchschnittliche Baukosten erstellt wurden.

Alle Gebäude, die einem gewissen Gebäudetyp zugeordnet wurden, sind zunächst als grundsätzlich förderfähig eingestuft.

Sie möchten wissen, ob Ihr Gebäude auch für die Förderung im Projekt NachbarschaftsWerk in Frage kommt? Auf der nächsten Seite finden Sie eine Übersichtskarte, auf der alle Gebäude aufgeführt sind. Zur Karte

Projektgebiet Siedlung Rheinbaben