Ist mein Haus geignet?

01_ist-mein-haus-geeignetFür das Projekt Nachbarschaftswerk wurden unterschiedliche Gebäudetypen identifiziert, die aufgrund ihrer Architektur und Bausubstanz prägend für den Stadteil Rheinbaben sind. Gerade die Siedlung ist beispielhaft für die Stadt Bottrop und ihre Bergbautradition. Es existiert eine Vielzahl an Gebäuden, die das Stadtbild auch aus historischer Sicht gestalten und eine besondere städtebauliche Qualität aufweisen. Die Gebäude, die als förderfähig betrachtet werden, wurden in der sogenannten „Arbeitshilfe Stadtbild“ festgehalten.

Auf der folgenden Karte sind alle Gebäude eingezeichnet, die im Rahmen des Projekts genauer untersucht wurden und die genannten Kriterien erfüllen. Um herauszufinden, ob Ihr Gebäude zu den ausgewählten Häusern gehört, können Sie bequem auf der Karte überprüfen. Dazu haben Sie unterschiedliche Optionen:

Schritt 1:

              • Zoomen Sie in die Karte und klicken auf den entsprechenden blauen Punkt, der auf Ihrem Gebäude liegt. Auf der linken Seite sehen Sie dann die entsprechende Adresse sowie die Zuordnung Ihres Gebäudes zu einem Gebäudetyp. Sie können sich die Karte auch in einem neuen Fenster ansehen: Klicken Sie dazu einfach oben rechts in der Karte auf folgendes Zeichen: karte_vergroessern

Schritt 2:

              • Wenn Sie Ihr Haus ausgewählt haben, sehen Sie auf der linken Seite unter Ihrer Adresse die Zuordnung Ihres Gebäudes unter „Arbeitshilfe Stadtbild“ zu einem bestimmten Gebäudetyp (Bsp. Typ C Arbeitsiedlung). Um zu erfahren, welche Modernisierungsmaßnahmen für das Gebäude grundsätzlich vorgesehen sind, finden Sie im nächsten Abschnitt die einzelnen Gebäudesteckbriefe. Wählen Sie dort den entsprechenden Typ aus.

Mein Gebäude ist nicht auf der Karte oder in der Adressliste aufgeführt!

Selbstverständlich können auch Sie von den Beratungsangeboten der Stadt Bottrop bei der energetischen Sanierung Ihrer Gebäude profitieren. Im unteren Teil finden Sie weitere Informationen zu den Angeboten.

Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie oben rechts auf folgendes Symbol: karte_vergroessern Es öffnet sich ein neues Fenster in Ihrem Browser. Wenn Sie nun auf das Lupen-Symbol lupe klicken, haben Sie die Option, Ihren Straßennamen und die entsprechende Hausnummer einzugeben.

Gebäudesteckbriefe

Hier finden Sie alle Gebäudesteckbriefe in der Übersicht. Sie können diese bequem herunterladen und als PDF auf Ihrem Computer speichern. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welcher Gebäudetyp für Ihre Immobilie zutrifft, kontaktieren Sie uns gerne.

Typ A

Im Rahmen der Süd-Nord-Wanderung des Bergbaues im Ruhrgebiet wurde in Bottrop erst 1863 mit der Kohleförderung (Prosper I) begonnen. Zu dieser Zeit entstanden hier erste Arbeiterunterkünfte, d. h. Ledigenheime für 200 Arbeiter in vier Doppelhäusern.

Weitere Informationen

Typ B

Als Arbeiterwohnungen für die Zeche Prosper wurden die Gebäude vom Typ B zwischen 1912 und 1913 gebaut. Sechs Gebäude liegen im Projektgebiet.

Weitere Informationen

Typ C

Die Gebäude, die dem Typ C zugeorndet sind, entstanden ungefähr zwischen 1903 und 1924. Sie gehören zu den sogenannten Arbeiterhäusern innerhalb des Projekt-Gebiets.

Weitere Informationen

Typ D

In unmittelbarer Nähe der Schachtanlagen entstanden großzügige Doppelhäuser. Diese wurden zwischen 1908 und 1922 für Werksbeamte der Zeche Rheinbaben gebaut.

Weitere Informationen

Typ E

Die Siedlung Sydowstraße wurde 1936 und 1937 unter dem Namen „Siedlung an der Tannenstraße“ gebaut. Seit 2002 stehen die Einzelgebäude unter Denkmalschutz.

Weitere Informationen

Typ F

In den 50er-Jahren wurde der Neubau von mehreren Mehrfamilienhäusern beantragt und umgesetzt. Diese sind in der „Arbeitshilfe Stadtbild“ dem Typ F zugeordnet.

Weitere Informationen

Mein Gebäude ist nicht auf der Karte verortet

icr_logo_300proz_rgbSelbstverständlich können auch Sie von den zahlreichen Beratungs- und Fördermöglichkeiten der Stadt Bottrop im Rahmen der InnovationCity | Modellstadt Bottrop bei der energetischen Sanierung Ihrer Gebäude profitieren.

Um die Energieberatung zu vereinfachen, hat die InnovationCity Ruhr ein Beratungskonzept entwickelt, das Interessenten helfen soll, die richtigen Maßnahmen für ihr Gebäude zu erkennen und umzusetzen.

Erstberatung

In der Erstberatung wird eine allgemeine energetische Bestandsaufnahme des Gebäudes durchgeführt. In einem kostenlosen 60 bis 90 minütigen Beratungsgespräch zeigt ein Energieberater mögliche Sanierungsmaßnahmen auf und erläutert die Nutzung der Fördermittel.

Förderrichtlinie 11.1

Eigenheimbesitzer im InnovationCity Ruhr-Pilotgebiet können exklusiv von einem NRW-weit einmaligen Förderprogramm des Landes und der Stadt Bottrop profitieren. Dabei können Sanierungsinteressierte – je nach durchzuführenden Maßnahmen und damit verbundenen CO2-Einsparungen – einen finanziellen Zuschuss von bis zu 25 Prozent erhalten. Was Sie dafür benötigen, erfahren Sie vorher von unseren Energieberatern.

Sprechen Sie uns gerne an und wir vereinbaren ein unverbindliches und natürlich kostenfreies Beratungsgespräch mit Ihnen. Zum Kontakt