Ablauf

Um dieses Projekt erfolgreich umzusetzen, sucht die Stadt Bottrop Eigentümer, die bereit sind, ihre Häuser zusammen mit den Häusern ihrer Nachbarn an eine gemeinsame Kraftwärmekopplungsanlage (erzeugt Wärme und Strom) anzuschließen und zudem ihre Gebäude unter Beachtung des Denkmalschutzes sowie der städtebaulichen Anforderungen energetisch zu modernisieren. Zu diesem Zwecke wurden bereits erste Gebäude in Rheinbaben betrachtet, die besonders zum Erscheinungsbild der Siedlung beitragen.

Die folgenden Schritte dienen Ihnen dazu, den groben Ablauf des Projekts einzusehen. Selbstverständlich stehen Ihnen die Mitarbeiter der Innovation City Management GmbH in jeder Phase beratend zur Seite und begleiten Sie von Beginn an.

Schritt 1: Grundsätzliche Eignung des Hauses

Auf der Karte des Projektgebiets sind alle Gebäude verortet. Verschaffen Sie sich dort einen ersten Überblick. Sollten Sie Ihr Haus nicht direkt finden, sprechen Sie unseren Mitarbeiter an. Er prüft gerne anhand Ihrer Adresse, ob das Gebäude geeignet ist und ein entsprechender Gebäudesteckbrief besteht. Alle unsere Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier: Zum Kontakt

Schritt 2: Feststellung von Modernisierungsmaßnahmen

Wenn Ihr Haus geeignet ist, vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Energieberater/Architekt. Hier finden Sie unsere Kontaktmöglichkeiten: Zum Kontakt. In einem kostenfreien Gespräch bei Ihnen vor Ort besprechen Sie, welche (energetischen) Modernisierungsmaßnahmen an Ihrem Gebäude notwendig sind, um die Förderung zu erhalten.

Schritt 3: Vernetzung von Nachbarn mit einer gemeinsamen Heizung

Bereits im Erstgespräch mit unserem Energieberater sprechen Sie auch über die Vernetzung Ihres Gebäudes mit denen der Nachbarn. Wir ermitteln für Sie geeignete Nachbarhäuser, mit denen eine Vernetzung in Frage kommt. Sie können gerne auch selbst aktiv werden und mit Ihren Nachbarn über eine Vernetzung sprechen.

Schritt 4: Gemeinsames Treffen aller Beteiligten

Wenn wir eine Gruppe Eigentümer gefunden haben, die alle grundsätzlich bereit sind ihre Gebäude energetisch zu modernisieren und miteinander zu vernetzen, laden wir sie zur Nachbarschaftskonferenz ein. Dort werden Ihnen und Ihren Nachbarn die Möglichkeiten der Vernetzung vorgestellt und offene Fragen geklärt.

Schritt 5: Unterzeichnen einer Absichtserklärung

Sind alle einverstanden, enden die Nachbarschaftskonferenzen mit einer Absichtserklärung zur gemeinsamen Modernisierung und Vernetzung, die von allen Teilnehmern unterzeichnet wird. Danach werden konkrete Planungsunterlagen und Anträge erstellt, um die Umbaumaßnahmen zu starten.